1. Blog
  2. Karriere
  3. Nächster Schritt Rücktritt? In diesen österreichischen Bundesländern wollen die meisten Mitarbeiter kündigen
Verfasst von Lotte van RijswijkLotte van Rijswijk

Nächster Schritt Rücktritt? In diesen österreichischen Bundesländern wollen die meisten Mitarbeiter kündigen

10 Min. gelesen
Die österreichischen Bundesländer, in denen die meisten Mitarbeiter kündigen wollen
Welches Bundesland in Österreich hat die höchste Jobunzufriedenheit? Wir haben Google-Suchdaten analysiert, um herauszufinden, welche Bundesländer im Internet am häufigsten nach Begriffen im Zusammenhang mit Kündigung/Rücktritt suchen und welcher Suchbegriff am beliebtesten ist.

Niemand sollte unfreiwillig einen Job kündigen müssen. Um herauszufinden, wie viele von uns in ihrem Job unzufrieden sind, hat Lebenslaufapp.at mithilfe von Google Adwords die am häufigsten gegoogelten Suchbegriffe zum Thema Kündigung in allen österreichischen Bundesländern ermittelt.

Es gibt mehrere Gründe, warum jemand seinen Job aufgibt, wobei laut einer Deloitte-Umfrage von 2023 das aktuelle Finanzklima und das Gehalt die häufigsten Gründe sind. Dennoch heißt es in einem aktuellen Artikel von BDO Österreich, dass der Fokus auf hybrides Arbeiten sowie das Wohlbefinden und die Firmenkultur die Top-Arbeitstrends dieses Jahr sind. Wird dies jedoch die Zahl der Österreicher verringern, die ihren Arbeitsplatz wechseln wollen?

Vor diesem Hintergrund haben wir die häufigsten Suchanfragen im Zusammenhang mit Kündigung in Österreich gesammelt, und sie mithilfe von Google AdWords analysiert um herauszufinden, in welchen Bundesländern das Thema Kündigung am meisten recherchiert wird.

Wichtigste Erkenntnisse aus der Studie:

  • Wien weist die höchste Zahl unzufriedener Arbeitnehmer auf mit 75.480 jährlichen Suchanfragen nach Stichwörtern wie „Kündigungsschreiben“, was 3,85 % der Stadtbevölkerung entspricht.
  • Niederösterreicher sind am zufriedensten mit ihrem Beruf: Nur 1,65 % der Bevölkerung wollen hier ihren Job aufgeben
  • Kündigungsschreiben“ war der am häufigsten gesuchte Begriff bundesweit, mit der höchsten Zahl in Wien (43.200 Suchanfragen pro Jahr).
  • Knapp dahinter folgten Suchen für „Kündigungsschreiben Vorlage“ wurde mit 12.000 Suchanfragen pro Jahr in der Steiermark und in Oberösterreich.

Wo wollen Arbeitnehmer am meisten kündigen? Österreichs Bundesländer im Vergleich

# Bundesland Geschätzte monatl. Suchanfragen rund um Kündigung Bevölkerungszahlen (2022)* Anteil d. Suchanfragen pro Bevölkerung (jährlich)
1 Wien 75.480 1.960.565 3.85%
2 Tirol 24.480 767.795 3.19%
3 Steiermark 37,440 1.260.016 2.97%
4 Salzburg 16.560 565.851 2.93%
5 Vorarlberg 10.440 404.253 2.58%
6 Oberösterreich 37.320 1.515.781 2.46%
7 Kärnten 11.880 567.196 2.09%
8 Burgenland 5.640 299.968 1.88%
9 Niederösterreich 28.320 1.711.341 1.65%

Das vollständige Datenblatt zur Studie finden Sie hier. Es enthält das Suchvolumen für jedes Bundesland.

In Wien wollen die meisten Arbeitnehmer kündigen 

Laut Google-Suchanfragen gibt es in Wien die meisten Kündigungswilligen: Schätzungsweise 75.480 Suchanfragen nach Kündigungsfristen pro Jahr kommen aus der Hauptstadt. Damit sucht jede*r 25 Wiener*in jährlich nach diesem Begriff. Wien verzeichnete 166 % mehr jährliche Suchanfragen als das Nachbarland Niederösterreich, wo es nur 28.320 Suchanfragen gab. Die Google-Suchanfragen nach „Kündigungsschreiben“ waren in Wien mit 43.200 Suchanfragen pro Jahr die höchsten von allen Bundesländern.

Nach Wien folgt Tirol, wo die Einwohner des westlichen Bundeslandes pro Jahr schätzungsweise 24.480 Suchanfragen nach Stichwörtern zum Thema Rücktritt durchführen. In Tirol leben rund 767.795 Menschen, das sind also 3,19 % der Bevölkerung und nur 0,65 % weniger als in Wien. Tirol generierte jährlich fast 8.000 Suchanfragen mehr als sein Nachbarland Salzburg, das 16.560 Suchanfragen stellte, was fast 3 % seiner 565.851 Einwohner entspricht.

Die Steiermark belegt den dritten Platz. Das für seine Berglandschaft bekannte Bundesland verzeichnete insgesamt 37.440 jährliche Suchanfragen zum Thema Kündigung, das sind nur 120 Suchanfragen mehr als die Einwohner Oberösterreichs, die den sechsthöchsten Prozentsatz an Suchanfragen hatten. Die Steiermark liegt mit 2,97 % der 1.260.016 Suchen im Zusammenhang mit Rücktritt knapp hinter Tirol. Interessanterweise verzeichneten sowohl die Steiermark als auch Oberösterreich die gleiche Anzahl an Google-Suchanfragen nach „Kündigungsschreiben“ (22.800) und „Kündigungsschreiben Vorlage“ (12.000), obwohl sie zwischen Salzburg und Vorarlberg liegen, wo die Bevölkerung deutlich kleiner ist.

Niederösterreicher sind mit ihrem Job am zufriedensten

Wir haben die Bundesländer genannt, die mit ihrem Job am unzufriedensten sind, doch im Vergleich zeigen die Daten, dass die Einwohner Niederösterreichs am zufriedensten mit ihrem Job sind. Stichworte zum Thema Rücktritt wurden durchschnittlich 28.320 Mal im Jahr gesucht, was trotz der vierthöchsten Anzahl an jährlichen Suchanfragen aller Bundesländer und mit der zweithöchsten Einwohnerzahl in ganz Österreich (1.711.341) einem Bevölkerungsanteil von nur 1,65 % entspricht. Das sind nur 0,23 Prozentpunkte weniger als das Burgenland auf Platz acht, obwohl es eine um -82 % geringere Bevölkerungszahl hat.

Da „Kündigungsschreiben“ und „Kündigungsschreiben vorlage“ in allen Bundesländern die häufigsten Suchbegriffe waren, gab Amanda Augustine, Karriereexpertin von Lebenslaufapp.at, Tipps, wie Sie Ihren Job professionell kündigen:

Amanda Augustine
Karriereexpertin bei Lebeslaufapp.at

Um Ihren Job professionell zu kündigen, ist ein durchdachter Ansatz erforderlich, um positive Beziehungen aufrechtzuerhalten und einen reibungslosen Übergang sicherzustellen. Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie sich Ihrer Entscheidung zum Verlassen sicher sind.

Legen Sie dann fest, was Ihr letzter Tag sein wird. Wenn Sie weniger als zwei Jahre bei einem Arbeitgeber beschäftigt sind, müssen Sie nach österreichischem Arbeitsrecht eine Kündigungsfrist von sechs Wochen einhalten. Wenn Sie dort länger als zwei Jahre gearbeitet haben, müssen Sie eine Kündigungsfrist von zwei Monaten einhalten.

Bereiten Sie dann ein kurzes Kündigungsschreiben vor, in dem Sie Ihre Rücktrittsabsicht, Ihren letzten Tag und eine kurze Erwähnung Ihres Kündigungsgrunds angeben, in dem Sie Ihre Dankbarkeit für die bisherige Beschäftigung zum Ausdruck bringen.

Vereinbaren Sie ein privates Treffen mit Ihrem Vorgesetzten, um ihn über Ihre Entscheidung zu informieren, bevor Sie es anderen mitteilen. Damit zeigen Sie Respekt und ermöglichen eine Diskussion über den Übergang. Machen Sie Ihren Rücktritt klar und deutlich und bieten Sie an, bei der Umstellung zu unterstützen, z. B. indem Sie Ersatzkräfte schulen, ihre Arbeitsprozesse dokumentieren oder Projekte abschließen.

Bleiben Sie während der gesamten Kündigungsfrist professionell, um positive Beziehungen aufrechtzuerhalten und zukünftige Chancen zu erleichtern. Seien Sie auf jede Reaktion, einschließlich eines Gegenangebots, vorbereitet und entscheiden Sie im Voraus, wie Sie damit umgehen.

Aktualisieren Sie abschließend Ihr LinkedIn-Konto und Ihren Lebenslauf nach dem Verlassen der Stelle und nutzen Sie jedes Austrittsgespräch als Gelegenheit, konstruktives Feedback zu geben und sich dabei auf die Verbesserung des Unternehmens zu konzentrieren. Dieser Ansatz stellt sicher, dass Sie die Firma zu guten Konditionen verlassen und einen guten beruflichen Eindruck hinterlassen.“

Methode

  1. Experten von Lebenslaufapp.at wollten herausfinden, welches österreichische Bundesland ihren Job am meisten aufgeben wollte.
  2. Dazu stellten sie eine Liste mit 30 Suchbegriffen zum Thema Kündigung zusammen.
  3. Diese wurden dann jeweils über Google AdWords gesucht und die Top 5 mit den höchsten durchschnittlichen monatlichen Suchanfragen in jeder Region eingegrenzt.
  4. Die Suchanfragen wurden dann mit 12 multipliziert, um anzugeben, wie oft sie pro Jahr gesucht wurden.
  5. Die Bevölkerungsdaten für alle österreichischen Regionen stammen von Statistik.at.
  6. Anschließend wurden die jährlichen Suchanfragen jeder Region pro Schlüsselwort als Prozentsatz ihrer relativen Bevölkerung ausgedrückt.
  7. Die Regionen wurden dann in der Reihenfolge ihres Prozentsatzes vom höchsten zum niedrigsten eingestuft.
  8. Die Daten entsprechen dem Stand vom 30. Januar 2024 und waren zu diesem Zeitpunkt korrekt.

Bevölkerungszahlen Stand 2022*

Erstelle deinen Lebenslauf in 15 Minuten
Erstelle deinen Lebenslauf in 15 Minuten
Verwende professionelle, praxiserprobte Lebenslaufvorlagen, die genau den „Lebenslaufregeln“ der Arbeitgeber entsprechen.
Meinen Lebenslauf erstellen
Diesen Artikel teilen
Weiterlesen
Karriere13 Min. gelesen
Prognosen fur die Arbeitslosenquote in Deutschland, Österreich und der Schweiz
Arbeitslosigkeit: Prognosen in Österreich und Deutschland bis 2040
Karriere8 Min. gelesen
Die unbeliebtesten Büroaufgaben in Deutschland, Österreich & der Schweiz
Was sind die unbeliebtesten Arbeitsaufgaben in Deutschland, Österreich & der Schweiz?
Lebenslauf-Hilfe21 Min. gelesen
Beispiele für Soft Skills im Lebenslauf
Beispiele für Soft Skills im Lebenslauf
Bewerbungsschreiben16 Min. gelesen
Ein Anschreiben anfertigen – Expertenratgeber [2024]
Wie gestalte ich ein Anschreiben – Expertenratgeber [2023]
Alle durchsuchen